Startseite / Betten / Schlafzimmer – Wohlfühloase zum Träumen?
Schlafzimmer – Wohlfühloase zum Träumen?

Schlafzimmer – Wohlfühloase zum Träumen?

In den meisten Wohnungen bleibt das Schlafzimmer grundsätzlich hinter einer geschlossenen Tür verborgen. Dies liegt allerdings nicht nur daran, dass dieser Raum für absolute Privatsphäre steht, sondern ganz einfach daran, dass hier alles versteckt wird, was Besucher nicht sehen sollen. Da liegt die ungebügelte Wäsche in der einen Ecke und die mit Krimskrams gefüllten Kisten stehen in der anderen. Der Name Schlafzimmer ist häufig nur noch dadurch gerechtfertigt, dass zumindest ein Bett drinnen doch noch einen Platz gefunden hat. Kein Wunder, dass in einem solch lieblos eingerichteten Raum ein gesunder Schlaf und schöne Träume auf sich warten lassen.

Schlafzimmer – zurück zum Ursprung

Grundsätzlich benötigt der Mensch zum Ausgleich für stressige Tagesstunden einen erholsamen, gesunden Schlaf. Um so wichtiger ist es, dass man sich im eigenen Schlafzimmer wohl fühlt. Denn nur in einer angenehmen Atmosphäre ist es möglich, vollständig zu entspannen und in der Nacht neue Energien für den kommenden Tag zu sammeln. Deshalb sollte das Schlafzimmer unbedingt von zweckfremden Lasten befreit werden. Bügelbrett, Schreibtisch, Gerümpel und Co. haben im Ruheraum einfach nichts verloren.

Schlafzimmer in eine Wohlfühloase verwandeln – so einfach ist das!

Wichtig für das Wohlbefinden im Schlafzimmer ist es, eine perfekte Harmonie herzustellen. Sanfte, kühle Pastelltöne an den Wänden sind dabei schon die halbe Miete. Wenn dann noch alle Einrichtungsgegenstände Ton in Ton gehalten werden, entsteht eine wunderbare Harmonie. Highlights können mit kleinen Accessoires geschaffen werden, die das Wohlfühlambiente unterstreichen, aber den Raum nicht überladen dürfen. Wer sein Schlafzimmer in eine Wohlfühlzone verwandeln möchte, der sollte Bügelbrett und Co. zumindest aus dem Sichtfeld verbannen. Unsichtbarer Stauraum ist eine optimale Lösung, um beispielsweise das Bügelbrett in einem Schrank verschwinden zu lassen. Auch ein Arbeitsplatz lässt sich durchaus im Schlafzimmer integrieren, solange Unterlagen und Computer nach getaner Arbeit hinter einer Schranktür oder einem dekorativen Paravent bzw. Vorhang verschwinden. Zudem spielt auch die Beleuchtung eine wichtige Rolle im Spiel der Entspannung. Kuschelstimmung kommt mit zu grellen Deckenstrahlern ganz sicher nicht auf. Kleinere Lichtinseln und indirekte Beleuchtung hingegen sorgen für ein angenehmes Ambiente.

Das Bett – Garant für süße Träume

Bedenkt man, wie viel Zeit der Mensch schlafend verbringt, so leuchtet schnelle ein, dass gerade die Investition in ein gutes Bett lohnend ist. Häufig ist ein minderwertiges Bett, der einzige Grund für einen schlechten Schlaf. Bei der falschen Matratze oder quietschenden Federn sind Verspannungen und Schlafstörungen vorprogrammiert. Wer einmal auf einer hochwertigen Matratze, die an die körperlichen Bedürfnisse angepasst ist, geschlafen hat, wird erholsame Stunden im Bett erleben. Gerade bei der Matratze sollte nicht gespart werden. Das Drumherum allerdings hat viel, mit individuellem Geschmack und persönlichem Geschmack zu tun. Romantische Menschen werden ein verspieltes Himmelbett bevorzugen, während Exoten ein hochwertiges Bambusbett gerne ihr Eigen nennen. Und besonders gesundheitsbewusste, aber seefeste Leute werden sich wahrscheinlich für ein Wasserbett entscheiden. Entscheidend ist, dass sich jeder in seinem eigenen Bett wohl fühlen muss, um süsse Träume zu erleben.

technogel_sleeping_estasi_gelmatratze_4580_0

In den meisten Wohnungen bleibt das Schlafzimmer grundsätzlich hinter einer geschlossenen Tür verborgen. Dies liegt allerdings nicht nur daran, dass dieser Raum für absolute Privatsphäre steht, sondern ganz einfach daran, dass hier alles versteckt wird, was Besucher nicht sehen sollen. Da liegt die ungebügelte Wäsche in der einen Ecke und die mit Krimskrams gefüllten Kisten …

Review Übersicht

User Rating: Be the first one !
0

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen