Startseite / Allgemein / Matratzen für Seitenschläfer
Matratzen für Seitenschläfer

Matratzen für Seitenschläfer

Glücksspiel Matratzenkauf? Tatsächlich halten viele Matratzen nicht, was die Hersteller und Anbieter den Käufern versprechen. Jedoch ist nicht die Qualität für diese Enttäuschung verantwortlich. Vielmehr sollte die Matratze zu den körperlichen Besonderheiten und Vorlieben jedes Schläfers passen. Dies gilt auch für die Auswahl gut geeigneter Matratzen für Seitenschläfer.

Matratzen für Seitenschläfer – Körperliche Kriterien für erholsamen Schlaf

Diejenigen Menschen, die sich am liebsten seitwärts auf ihre Matratze kuscheln, nehmen in dieser Schlafstellung eine ganz besondere Haltung des Rückens ein. Auch die Gelenke im Nacken, der Ellbogen und Knie, der Hüfte und selbst der Hände und Füße passen sich dieser Position möglichst entspannt an. Viele Matratzen für Seitenschläfer versuchen, in ihrer Gesamtergonomie mit speziell geformten Zonen auf diesen Umstand einzugehen. Aber oft fühlen sich Seitenschläfer schon nach der ersten Nacht auf einer solchen Seitenschläfer-Matratze „wie gerädert“. Der Grund ist meist eine zu harte Matratze, bei der die Zonen ganz und gar nicht zur Seitenposition im Schlaf passen. Es gibt aber auch gute Nachrichten für Seitenschläfer. Gut geeignete Matratzen

* sind härter als Matratzen für Bauchschläfer
* haben eine wirbelsäulenfreundliche S-Form ohne weitere Zonenformung
* ermöglichen auch bei starken Gewichtsveränderungen einen erholsamen Schlaf

Zu den Matratzen für Seitenschläfer, die online zu finden sind, gibt es meist Empfehlungen für die Körpergröße. Diese sollten befolgt werden, da nur hierdurch eine S-Form ideal auf den individuellen Körperbau des Seitenschläfers eingeht.

vitario Matratze nach Maß Druckmessung

Federkern oder Kaltschaum? Bequemlichkeitsfaktoren bei Matratzen für Seitenschläfer

Federkernmatratzen eignen sich besser für Bauchschläfer. Die Federung geht bei solch großflächigen Veränderungen optimal auf die Bewegungen und die jeweilige Position des Schläfers ein. Für Seitenschläfer ist Kaltschaum besser geeignet, vor allem bei Menschen mit etwas höherem Gewicht. Die schmalere Körperseite ist die Seite, und eben diese Seite wird auf Kaltschaum komplett abgestützt. Hinsichtlich des Härtegrades sollten Seitenschläfer auf allzu weiche Flauschmatratzen verzichten. Dort hinein biegen sich zwar Kopf, Rumpf und Beine ganz gut, werden aber unter Umständen bei einem Positionswechsel schlechter abgestützt. Eine härtere Matratze für Seitenschläfer braucht zwar einen Augenblick für die Anpassung an die neue Lage des Schläfers, stabilisiert dann aber den Körper wieder zuverlässig für einen garantiert erholsamen, gesunden Seitenschlaf. Das Auswahlproblem lässt sich bei Bedarf auch durch orthopädisch hergestellte Modelle lösen. Orthopädische Matratzen sind teurer als Standardmodelle. Sofern bereits Rücken-, Hüft- oder Nackenprobleme bestehen, kann die individuelle Anpassung der Modelle allerdings Beschwerden langfristig lindern. Auch gesunde Menschen profitieren bei orthopädischen Matratzen für Seitenschläfer von deren besonderem, technischem Aufbau langfristig.

Fazit:
Matratzen für Seitenschläfer bestehen vorzugsweise aus Kaltschaum, ebenfalls sehr beliebt sind die individuell einstellbaren Luftbetten. Dessen Härtegrad sollte stärker als bei Matratzen für Bauchschläfer sein. Auch ist eine S-Form der Matratze einem gerade gearbeiteten Modell vorzuziehen. Denn dabei wird die Wirbelsäule vom Kopf bis zu den Beinen ideal abgestützt.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen