Startseite / Allgemein / Latexmatratzen – Ein hoher Schlafkomfort für jeden Tag
Latexmatratzen – Ein hoher Schlafkomfort für jeden Tag

Latexmatratzen – Ein hoher Schlafkomfort für jeden Tag

Ein erholsamer Schlaf ist sehr wichtig, damit sich der Körper erholen und regenerieren kann. Dabei spielt die richtige Matratze eine wesentliche Rolle für das Wohlgefühl, denn sie trägt dazu bei, dass der Körper sich entspannen kann. Jeder Mensch liegt und schläft anders, so dass es eine Vielzahl an Matratzen gibt, die sich durch die Materialien, die Ausführung und die Ausstattung unterscheiden. Unterschieden wird dabei in Federkern-, Taschenfederkern, Schaum- oder Latexmatratzen. Latexmatratzen, beispielsweise vom Hersteller Malie oder Sembella, bieten in allen Schlafpositionen eine perfekte Punktbelastung, passen sich optimal der Körperform an und sorgen dadurch für einen guten Schlaf.

Eigenschaften der Latexmatratzen

Der Schlafkomfort einer Latexmatratze ist überzeugend. Gerade bei deutlich mehr Gewicht behält sie ihre Form bei und bietet dem Körper eine angenehme Schlafposition. Latex ist ein sehr elastisches Material, welches dem Gewicht des Körpers entgegenwirkt und eine Entlastung für die Wirbelsäule bietet. Gerade bei Allergikern ist die Latexmatratze sehr beliebt, da sie antibakteriell und sehr hygienisch ist. Sie schafft eine hervorragende Wärmedämmung und zeichnet sich durch eine hohe Langlebigkeit aus.

Was ist beim Kauf von Latexmatratzen zu beachten?

Beim Kauf einer Latexmatratze ist es wichtig, auf die richtige Matratzengröße zu achten, damit sie perfekt im Bettrahmen liegt. Ein weiteres Kaufkriterium ist der Härtegrad, der sich nach dem Gewicht der Person richtet. Ein Leichtgewicht bis 60 Kilogramm sollte den Härtegrad eins nehmen, da die Matratze etwas weicher ist. Je höher das Gewicht jedoch ist, um so höher sollte dementsprechend auch der Härtegrad ausfallen, damit die Matratze sich nicht durchliegt und sich dem Gewicht anpassen kann. Mit dem richtigen Härtegrad wird die Wirbelsäule entlastet und die jeweilige Liegeposition positiv unterstützt. Der Bezug der Latexmatratze sollte hautfreundlich und waschbar sein, so dass er problemlos in regelmäßigen Abständen gereinigt werden kann.
Wenn Sie eine individuell angefertigte Matratze wünschen, so bietet die Vitario Serie N Naturlatexmatratze diese Möglichkeit. Am Vitario Liege-Simulator wird Ihr Körperprofil in Rücken- und Seitenlage vermessen und danach in die Matratze mittels unterschiedlich fester Stempelelemente eingearbeitet. Jedes Modul ist jederzeit tauschbar.

Vitario Liegesimulator

Die unterschiedlichen Härtegrade der Latexmatratzen

Wie bei allen Matratzen sollte auch bei einer Latexmatratze auf den richtigen Härtegrad geachtet werden. Der Härtegrad spielt in Bezug auf Gewicht, Größe und Körperbau eine wichtige Rolle, damit die Wirbelsäule während der Nacht entlastet und ein entspannter Schlaf gewährleistet wird. Unterschieden wird dabei in Härtegrad eins bis drei. Beim Härtegrad eins handelt es sich um eine verhältnismäßig weiche Matratze, die für ein Gewicht bis 60 Kilogramm geeignet ist. Härtegrad zwei hingegen trägt das Eigengewicht eines Menschen, der bei einem Gewicht von 60 bis 80 Kilogramm liegt und passt sich perfekt seiner Körperform an. Menschen, die ein Gewicht von über 80 Kilogramm haben, sollten eine Latexmatratze mit einem Härtegrad drei wählen. Dabei behält die Matratze ihre Form bei und wird nicht eingedrückt, sondern wirkt dem eigenen Körpergewicht entgegen, um für einen optimalen Schlafkomfort zu sorgen. Bei Naturlatexmatratzen ist es wichtig, für die passende Belüftung zu sorgen. Daher können Sie beispielsweise mit dem Hasena Betten Konfigurator individuell Ihr neues Traumbett erstellen und können mittels 20-25 cm Fußhöhe dafür sorgen, das dauerhaft Belüftung für die Matratze sichergestellt ist.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen