Home / Ratgeber / Teppichkäfer Bekämpfung auf natürliche Art und Weise
Teppichkäfer Bekämpfung auf natürliche Art und Weise

Teppichkäfer Bekämpfung auf natürliche Art und Weise

Teppichkäfer sind ungeliebte Untermieter

Teppichkäfer stammen ursprünglich aus Australien, würden jedoch in Zeiten moderner Fortbewegungsmittel wie Schiffe und Flugzeuge nach und nach über England sowie die Niederlande nach Deutschland eingeschleppt. Teppichkäfer sowie Teppichkäferlarven sind ungebtene Gäste, die sich gerne in Teppichen aufhalten und hier perfekte Verstecke finden. Zudem nutzen die Käfer Schlupflöcher um sich hinter Fußleisten und Gardinen zu verstecken. Doch wie wird man dieses Ungeziefer wieder los und dies auf pflanzlicher, ökologischer Basis? Wir zeigen Ihnen erste Schritte, wie Sie um die Chemiekeule oder das engagieren eines Kammerjägers herumkommen.

Erste Schritte gegen Teppichkäfer mit Hausmitteln

Schritt 1: – Lokalisieren: Teppichkäfer und Kleidermotten ähneln sich in hohem Maße. Beide Lebewesen legen Eier, dies bevorzugt in dunklen, schattigen sowie unbelaufenen Ecken. In erster Linie sind dies Stellen in und unter Teppichen, hinter Fuß- und Sockelleisten, hinter Kleiderschränken und Gardinen. Die Teppichkäferlarven ernähren sich von Haaren, Haarschuppen sowie Hautresten. Diese stellen sollten Sie als erstes lokalisieren, aufsuchen und den eventuellen Befall überprüfen. Wurden bereits Eier abgelegt, sind Larven zu sehen?

Teppichkäfer Falle

Teppichkäfer Falle

Schritt 2: – Grundreinigung: Da sich die Tiere von Haaren und Hautschuppen ernähren, sollten Sie die befallenen Stellen nochmals gründlich absaugen, empfehlesnwert ist es zudem, Stellen hinter Fußleisten oder dem Kleiderschrank mit einem Fön auszublasen. Den Fön können Sie gerne auf höchste Stufe stellen, denn durch die hohen Temperaturen werden Eier und Larven nicht nur aus der Fußleiste hervorgepustet, sondern auch abgetötet.

Schritt 3: – Klopfen Sie Teppiche gründlich aus, entfernen Sie menschliche sowie tierische Haare restlos aus Teppichen, Gardinen, Bettkästen sowie dem Fußboden. Nur so kann man den Tepichkäfern sowie den Teppichkäferlarven die Nahrungsgrundlage weitestgehend entziehen. Sollten Sie Teppichkäfer zudem im Kleiderschrank festgestellt haben, so ist es empfehlenswert, die Kleidungsstücke zu waschen. Sollte dies nicht zum gewünschten Erfolg führen, so packen Sie Kleidungsstücke, kleine Teppiche oder andere Gegenstände die von der Größe her passen in Folie ein und legen diese für ca. 24. Stunden in den Tiefkühler. Durch die kalten Temperaturen werden die Käfer sowie deren Brut abgetötet. Diese Variante hilft auch gegen Teppichmotten.

Teppichkäfer bekämpfen

Teppichkäfer Spray und Mottenspray

Schritt 4: Leider hilft die Reinigung der Teppiche, die Wäsche der Kleidungsstücke nicht immer aus. Doch auch hier gibt es Mittel und Wege, den Teppichkäfer zu bekämpfen und dies auf pflanzlicher Basis. So hat sich in der Praxis die Tapi Mottenfall mit Pheromonen (Lockstoffen) etabliert. Mit dieser Mottenfalle lässt sich sowohl der Mottenbefall als auch der von Teppichkäfern bestimmen. Die Teppichkäfer Falle zeigt jedoch nur den Befall an und gibt die Möglichkeit, die Plagegeister genauer zu bestimmen. Um die Teppichkäfer nun aus den Wohnräumen zu verbannen, empfiehlt sich der Einsatz von Tapi Contramott. Dieses Mittel hilft gegen Motten und Teppichkäfer gleichermaßen. Sprühen Sie dieses Mittel aus unterschiedlichsten pflanzlichen Stoffen auf die befallenen Stellen. Behandeln Sie Teppiche von Vorder- und Rückseite, sprühen Sie die Fußleisten ein und hinter den Kleiderschrank. Sie müssen die Tiere nicht ansprühen, wenn die Tiere aus ihren Löchern hervor kommen und mit dem Spray in Kontakt geraten, so zersetzen sich nach und nach die weißen Blutteilchen. Wenn die Tiere untereinander in Kontakt geraten, so wird das Mittel übertragen. Innerhalb kürzester Zeit sollte sich somit der Teppichkäfer Befall einstellen.

Schritt 5: Sollten all diese Hausmittel und pflanzlichen Mittel nicht zum Erfolg führen, so sollten Sie einen professionellen Kammerjäger mit der Teppichkäfer Bekämpfung beauftragen.

Teppichkäfer sind ungeliebte Untermieter Teppichkäfer stammen ursprünglich aus Australien, würden jedoch in Zeiten moderner Fortbewegungsmittel wie Schiffe und Flugzeuge nach und nach über England sowie die Niederlande nach Deutschland eingeschleppt. Teppichkäfer sowie Teppichkäferlarven sind ungebtene Gäste, die sich gerne in Teppichen aufhalten und hier perfekte Verstecke finden. Zudem nutzen die Käfer Schlupflöcher um sich hinter …

Bewertungsübersicht

Kundenbewertung: 1.87 ( 67 votes)
0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Scroll To Top