Startseite / Allgemein / Verabschieden Sie sich von Ihren Rückenschmerzen
Verabschieden Sie sich von Ihren Rückenschmerzen

Verabschieden Sie sich von Ihren Rückenschmerzen

Morgens erholt und ausgeruht aufzuwachen sehen viele als selbstverständlich an, jedoch ist ein solch optimales Schlaferlebnis nicht immer gegeben. Unzählige Menschen wachen mit Rückenschmerzen oder einem steifen Nacken auf und starten denkbar schlecht in den Tag. Was nun gern auf die falsche Schlafposition geschoben wird, hat in Wahrheit etwas mit der falschen Matratze oder einem ungeeigneten Lattenrost zu tun. Daher sollten Sie den Kauf eines neuen Bettes sorgfältig planen und vor allem auch Probeliegen, denn gerade bei den Matratzen gibt es viele unterschiedliche Modelle.

Komfortschaum, Federkern und Co. – die optimale Matratze gegen Rückenschmerzen

Die Möglichkeiten bei der Wahl der passenden Matratze sind nahezu grenzenlos und neben dem Schlafkomfort sollte für Sie auch die Hygiene eine Rolle spielen. Eine waschbare Auflage und ein abnehmbarer Bezug haben sich hier von großem Vorteil erwiesen und auch eine gute Luftzirkulation, sowie eine optimierte Ableitung der Feuchtigkeit verbessert Ihr Schlafklima.
Der erholsame Schlaf rührt aber hauptsächlich von einer Matratze mit dem richtigen Härtegrad her, die sich Ihrem Rücken und Ihrer Wirbelsäule anpasst. Becken und Schultern müssen richtig einsinken können, um die Wirbelsäule während des Schlafs zu stabilisieren. Komfortschaummatratzen oder auch Feder- und Taschenkernmatratzen weisen je nach Qualität unterschiedlich viele Zonen auf, die Ihren Körper im Schlaf unterstützen. Je höher hier der Härtegrad ist, desto weniger kann Ihr Körper einsinken. Die Wahl des Härtegrades ist natürlich Geschmackssache, ebenso wie der Aufbau der Matratzen. Taschenfederkernmatratzen sind jedoch sehr punktgenau konzipiert, da die einzelnen Federn in Taschen eingenäht sind und das Schlaferlebnis bestmöglich unterstützen.

Ein Lattenrost unterstützt die Matratze

Komplettiert wird Ihre Matratze durch ein Lattenrost. Dieses ist notwendig, damit die Luft unter der Matratze gut zirkulieren kann und sich kein Schimmel bildet. Darüber hinaus verhindert ein Lattenrost Rückenschmerzen, da es Ihre Matratze dabei unterstützt sich an Ihren Schlaf anzupassen. Ein Lattenrost muss ausreichend federn, aber auch gleichzeitig stabil sein. Idealerweise kann man im Schulterbereich oder auch im Fußbereich verschiedene Höheneinstellungen vornehmen, die auch wieder eventuellen Rückenschmerzen entgegenwirken und einen tiefen, festen Schlaf ermöglichen.

Boxspringbetten gegen Rückenschmerzen

hasena_boxspringbett_torino_7687_0Immer beliebter wird das Boxspringbett, welches über den großen Teich nach Europa kam. Der Name rührt vom sogenannten Boxspring her, was nichts anderes heißt als „Kiste mit Federn“. Diese Art von Betten besteht aus drei Teilen, wobei die Einzelteile – nämlich Gestell, Boxspring und Matratze – perfekt aufeinander abgestimmt sind, um ein Höchstmaß an Schlafkomfort zu erreichen. Nicht zuletzt aufgrund ihrer hochwertigen Verarbeitung sind Boxspringbetten etwas höherpreisig anzusiedeln. Wenn Sie jedoch einmal in den Genuss eines solchen Schlaferlebnisses gekommen sind, werden Sie es nicht mehr missen wollen. Hatten Sie vorher vielleicht mit morgendlichen Rückenschmerzen zu kämpfen, so erreichen Sie aufgrund der dicken Matratze eine hohe Druckentlastung entlang Ihres Rückens und Ihres Beckens und starten so angenehm erholt in den Tag. Individuell konfigurierbare Betten finden Sie in der Kategorie Hasena Boxspringbetten – hier können Sie aus 3 unterschiedlichen Serien Ihr Traumbett frei zusammenstellen.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen