Startseite / Allgemein / Teppiche – ja oder nein?
Teppiche – ja oder nein?

Teppiche – ja oder nein?

Bei jedem Umzug stellt sich wieder die Frage: wie sollen die Böden gestaltet werden? Der Eine mag es kuschelig und warm an den Füßen haben, während der Andere vielleicht Haustiere hat und daran denkt, welche Belag einfach zu reinigen ist. Ein Teppich kann nicht so sauber gehalten werden wie Fliesen, Laminat oder Linoleum. Hier kann erst gestaubsaugt und anschließend nebelfeucht abgewischt werden; beim Teppich kann lediglich der Staubsauger anrücken und wenn es ganz schlimm ist, ein Reinigungsshampoo einwirken, welches anschließend wieder abgesaugt wird nach dem es trocknete. Die Frage nach dem Bodenbelag ist am einfachsten zu klären wenn die Zimmer einzeln durchdacht werden und hier ganz individuell entschieden werden kann.

Das Wohnzimmer

SchlafsofaIn der guten Stube wird viel Zeit verbracht. Hier verbringen wir viele Abende auf der Couch, mit einem guten Buch oder vor dem Fernseher. Von daher sollte es hier angenehm sein. Für Menschen ohne Hund und Katze empfiehlt sich ein Boden nach Wahl. Laminat ist günstig zu haben und leicht zu verlegen; preislich bezahlbar und kann etwa zehn Jahre halten. Parkett ist Echtholz, wesentlich teurer in der Anschaffung und schwer zu verlegen. Fliesen sind auch im Wohnzimmer möglich, sind aber eher kühl und schaffen ein anderes Raumklima. Erlaubt ist, was gefällt. In den meisten deutschen Wohnzimmern befindet sich Teppich, gefolgt von Laminat und Parkett. Aber: es kann auch gemischt werden. Bei einem glatten Untergrund können einzelne Teppiche wie beispielsweise Berberteppiche, Handwebteppiche oder sogenannte Teppichbrücken ausgelegt werden. Das Gute daran: diese können bei Bedarf ausgetauscht werden und Neue werden gekauft.

Die Küche und die Badezimmer

Batex BadteppichHier sollte alles leicht zu reinigen sein. Zudem können Spritzer von Wasser oder Fett auf den Boden gelangen. Diese beiden Räume sollten also leicht sauber zu halten sein, da dies die Arbeit im Haushalt ungemein erleichtert. Hier eignen sich Fliesen, Linoleum oder PVC sehr gut. Alle drei Beläge können nebelfeucht gewischt werden, so dass Verunreinigungen schnell entfernt werden. Teppich empfiehlt sich weder für die Küche, noch für das Badezimmer. Wird dieser nass, braucht er lange um zu trocknen und es kann zu unangenehmen Gerüchen kommen. Daher gibt es für diesen Bereich spezielle Badezimmerteppiche oder Badvorleger.

Das Schlafzimmer

Hier ist sowohl ein Teppich angenehm, denn wer aus dem Bett steigt, tritt nicht auf kalten Boden, sondern auf weiche Fasern. Aber: für Allergiker ist dies nicht sehr günstig, da nicht immer alle Pollen oder Allergene entfernt werden können. In diesem Fall empfiehlt sich auch ein glatter Bodenbelag, der mit wenigen Teppichen belegt werden kann, welche regelmäßig in die Reinigung gebracht werden können.
Kombinierte Böden sind ungemein praktisch, in der Haltbarkeit oft sehr dauerhaft und einfach zu pflegen.

Flur und Abstellkammer

Treppenlaeufer-mirEs empfiehlt sich schon aus optischen Gründen hier vom Eingangsbereich anfangend und dann durchgehend den gleichen Untergrund zu wählen. Das lässt die Räume größer erscheinen und ist eine gute Lösung, um diese Flächen einfach sauber halten zu können. Am beliebtesten sind Holzböden oder Fliesen in diesem Bereich. Die halten lange, lassen sich sehr einfach säubern und können schnell abgewischt werden.

Fazit

Erlaubt ist natürlich, was gefällt, aber ein Mix aus verschiedenen Bodenbelägen hat absolute Vorteile wenn jeder Raum individuell betrachtet und auch eingerichtet wird.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen