Startseite / Allgemein / Modische Gardinen
Modische Gardinen

Modische Gardinen

Wenn es um das Thema Einrichtung, Wohlfühlen und Raumklima geht, dann sind immer auch die Fenster betroffen. Generell mag es niemand gerne haben, wenn in den Raum unerwünscht hinein gesehen werden kann. Vor allem bei Fenstern im Erdgeschoss ein Thema aber auch, wenn die Nachbarn von gegenüber hinein sehen können. Gardinen haben also eine modische und wohnliche Funktion als Fensterdekoration, sollen aber auch funktionell sein, zum Beispiel gegen fremde Blicke und auch, um warme Luft besser im Raum zu halten und gegen Kälte zu schützen oder aber, um Hitze und Sonne draußen zu halten.

Der Store – wichtiger Blickfang

Diese feinen Gardinen sorgen dafür, dass eine Menge Sonnenlicht in die Räume hinein kann und diese dadurch nicht dunkler werden, obwohl eine Gardine angebracht worden ist. Ein Store kann von der Decke hinunter bis zur Fensterbank reichen, oder aber sehr modisch auch darüber aufhören. Der Standard ist eine gerade herunter hängende Gardine, während diese auch mit Zacken oder Wellen über den Blumen oder der Dekoration aufhören kann. Stores gibt es in verschiedenen Farben, Mustern und Designs; bewährt hat sich als Grundfarbe jedoch weiß. Weiß lässt die Sonne durch, filtert keine der Farben heraus und ist kompatibel zu allen anderen Farben der Einrichtung. Ein Store, der über der Fensterbank aufhört, kann ein toller Blickfang sein. So können Blumen, Sammlungen oder andere Dekoration so platziert werden, dass sie wunderbar zur Geltung kommen.

Die Bistrogardine – halbe Gardine mit viel Charme

BistroWer nur wenig Gardine haben möchte und Wert auf viel Licht legt, kann zu der bekannten Bistrogardine übergehen. Um diese anzubringen werden in der Regel zwei Haken links und rechts innen am Fensterrahmen angeklebt oder auch angebohrt. An diesem Haken wird anschließend die Stange zum Aufhängen der Bistrogardine befestigt. Sie kann einfach hinein gelegt werden. Je nach Wunsch, kann eine Bistrogardine nur 30 cm oder auch 60 cm hoch sein. Auch in der Länge sind diese variabel und können, je nach Maße des Fensters gekauft oder selbst geschneidert werden. Bistrogardinen sind besonders beliebt in der Küche. Es gibt sie in vielen verschiedenen Varianten, bunt, mit Motiven, einfarbig und zur Saison passend mit Blumen, Osterhasen oder Weihnachtsmännern. Eine neutrale oder auch gemusterte Bistrogardine kann generell in allen Räumen aufgehangen werden und sorgt dafür, dass bis zum Beginn der Gardine niemand gucken kann, aber dennoch sehr viel Tageslicht in den Raum dringt.

Die Übergardine – modisch und praktisch zugleich

Die Übergardine sollte modisch unbedingt zum Store oder zur Bistrogardine passen. Diese ist meistens in schwererer Optik und dickem Tuch gefertigt, damit sie Licht und Kälte abhalten kann. Die Übergardinen werden zu gezogen wenn geschlafen wird, am Abend wenn es draußen dunkel ist und, wenn niemand da ist, zum Schutz gegen Kälte oder Hitze. Übergardinen brauchen unbedingt Gardinenstangen, die wirklich gut und haltbar befestigt sind, damit das Arrangement nicht von der Decke stürzt. Sie sollten alle halbe Jahr einmal abgenommen und gewaschen werden, da sich kleine Partikel der Umgebung wie Staub und Gerüche in dem Staub ansiedeln. Am besten im Frühjahr und zum Beginn des Winters übernehmen, dann gerät es auch nicht in Vergessenheit.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen