Startseite / Allgemein / ergonomisches kopfkissen
ergonomisches kopfkissen

ergonomisches kopfkissen

Für einen tatkräftigen Alltag und einen erholsamen Schlaf, sorgen nicht nur die richtigen Matratzen und Lattenroste, sondern auch das richtige Kopfkissen. Gerade wer Beschwerden im Nacken- und Schulterbereich hat, der sollte sich nicht mit einfachen Kopfkissen zufrieden geben. Im Gegensatz zu den 80×80 cm Kopfkissen punktet das ergonomische Kopfkissen mit einer besonders guten Schlafqualität.

Das ergonomische Kopfkissen und die Schlafposition

Das richtige Kopfkissen zu finden ist nicht gerade leicht. Bei der Wahl desselben, sollte der Kunde seine persönlichen Bedürfnisse achten. Ein Kopfkissen dient nicht nur dem erholsamen Schlaf sondern es bietet dem Kopf perfekten Halt, es entlastet die Halswirbelsäule und verhindert so ein Abknicken des Kopfes nach hinten. Wer sich Nacht für Nacht mit einem für den Kunden nicht geeigneten Kopfkissen zu Bett geht, der kann Schmerzen im Nackenbereich bekommen. Ebenso gibt es Verspannungen in diesem Bereich. Dazu wurde schon festgestellt, dass ein falsches Kopfkissen Kopfschmerzen verursachen kann. Sind alle Symptome schon aufgetreten, so sollte unbedingt ein ergonomisches Kopfkissen in Betracht gezogen werden. Dabei sollte man nicht nur auf die Ergonomie des Kopfkissens achten, auch der Preis ist relevant.

 

Der Seitenschläfer und der Rückenschläfer

Bevor man sich nun ein Kopfkissen kauft, sollte die Schlafgewohnheit des Kunden beachtet werden. Jeder Mensch hat seine eigene Schlafposition. Das zeigt sich beim Rückenschläfer, beim Bauchschläfer und Seitenschläfer. Man hat festgestellt, dass 59 % der Menschen auf der Seite liegend schlafen. Sie drehen und wenden sich oft im Bett und im Tiefschlaf schlafen sie oft auf dem Rücken. Beim Seitenschläfer entsteht zwischen Schulter und Hals ein leerer Raum, der das richtige Kopfkissen ausfüllen sollte. Die Empfehlung ist in dieser Schlafposition ein Kopfkissen, das sich auch Nackenstützkissen nennt. Nach medizinischen Vorgaben wurden diese Kissen gefertigt und sie beugen Verspannungen in der Halswirbelsäule vor.
Es sind 19% der Menschen die sich auf dem Rücken schlafen. Sie sind ruhige Schläfer und bewegen sich so gut wie im Schlaf. Auf für den Rückenschläfer gibt es ergonomische Kopfkissen, wo die Schaumstoff-Einlage herausgenommen werden kann.

Das richtige Kopfkissen

Das Kopfkissen für den Seitenschläfer sollte den Körper ergonomisch unterstützen. Das Kissen bringt dem Schläfer eine ausreichende Auflagefläche, ohne dass noch andere Körperpartien mit aufliegen. Die richtige Schlaflage ist wichtig und der Schläfer sollte dabei darauf achten, dass die Schulterpartie nicht auf dem Kopfkissen liegt, sondern auf der Matratze. Die unterschiedlichen Höhen sorgen dafür, dass die Halswirbelsäule stabil bleibt. Bei größeren Kissen kann es passieren, dass die Schultern oder Partien des Oberkörpers sich beim Liegen auf das Kissen schieben, dadurch wird die perfekte Lage der Halswirbelsäule beeinflusst. Wichtig: Die Höhe des ergonomischen Kopfkissens sollte mit der Schulterpartie eine Einheit bilden. So benötigen Menschen mit breiten Schultern ein höheres Kissen und Menschen mit schmalen Schultern ein niedriges Kissen. Ist ein Mensch schwer, so ist ein größeres Kissen wichtig. Diese Menschen sinken tiefer in die Matratze ein. Damit das nicht passiert, ist ein höheres Kissen vorteilhaft, da es Kopf anhebt. Das Gewicht wird dann von der Matratze genommen.
Moderne Hersteller bieten sogenannte Europa-Kopfkissenkonfektion an, dabei gibt es einen Kissenbezug von 80×80 cm, als auch ein Längsformat von 40×80 cm.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen