Startseite / Allgemein / Das Schlafzimmer als Ruhezone
Das Schlafzimmer als Ruhezone

Das Schlafzimmer als Ruhezone

Das Schlafzimmer dient nicht nur dem Schlafen und somit der nächtlichen Erholung; es kann auch eine Wohlfühl- und Beutyoase sein. Denn: viele Menschen leben in einer Einzimmer Wohnung, in einer WG und haben dort ein Zimmer oder zu zweit auf 2 Zimmern. Alle haben eines gemeinsam: recht wenig Platz. Somit kann das Schlafzimmer noch weiter umfunktioniert werden, um weitere Vorteile zu bieten.

Fernsehen und Sport

Viele Menschen haben im Schlafzimmer einen Fernseher. Dies ist praktisch, wenn zum Beispiel der Partner etwas anderes sehen möchte, können sich beide Personen aufteilen und jeder hat quasi einen Raum für sich; auch wenn es vielleicht nur für diesen Abend ist und später beide gemeinsam dort schlafen gehen.
Einige Menschen können besonders gut einschlafen wenn der TV noch angeschaltet ist. Er vermittelt ein leichtes Gefühl davon, nicht ganz alleine zu sein. Bei leichten Filmen oder Serien kann der Zuschauer langsam in den Schlaf verfallen.

Das Schlafzimmer eignet sich oft dafür, dort Sport zu machen. So ist eine Gymnastikmatte in Kombination mit dem Fernseher eine gute Methode, um Übungen nachmachen zu können. Ob TV, Wii oder anderes Gerät: Fitness nach Anleitung macht Spaß und bringt die Figur in Form. Natürlich ist auch oft Platz für ein Ergometer oder einen Crosstrainer. In der Ecke, vor dem Schlafzimmerschrank oder am Fußende des Bettes sind beliebte Stellplätze. Einfach ein wenig schieben; das Gerät wird meistens einen guten Platz finden, ohne zu stören. So kann im Schlafzimmer auch Ausdauersport betrieben werden, ohne dass die Wohnung verlassen werden muss. Einzig der „innere Schweinehund“ hindert einen oft daran, auch wirklich täglich tätig zu werden.

Entspannen und Aromen

Holzbett6Das Schlafzimmer bietet sich hervorragend für eine Aromatherapie an. So gibt es Kopfkissen, die nach Lavendel oder Kräutern duften und sehr wohltuend sind. Natürlich kann auch eine Duftlampe aufgestellt werden, welche mit einem Teelicht benutzt wird. Hier können ätherische Öle hinein gegeben werden, welche sich anschließend im Raum verteilen. Dies wären dann zum Beispiel Minze, Orangenaroma oder auch Zitrone. Es gibt sehr viele verschiedene Mischungen, auch zur Entspannung oder zur Anregung der Lebensgeister.

Im Bett oder auf dem Hasena Bett bietet sich ein sehr guter Platz, um Bücher und Zeitschriften zu lesen. Hier kann man es sich gemütlich machen, ohne dass Geräusche von Außen stören. Einfach bequem hinlegen und einen spannenden Thriller, die Tageszeitung oder auch Magazine lesen. Das tut gut und sorgt dafür, dass das Schlafzimmer auch tagsüber als Wohlfühlraum genutzt werden kann.

Was braucht ein Wohlfühlraum?

Am besten klappt es mit der Entspannung wenn es im Schlafzimmer aufgeräumt ist. Weiterhin sollten die Möbel und die Bettwäsche ein wenig Ruhe ausstrahlen. Dies ist zum Beispiel mit den Farben braun, grün, dunkelrot und Ähnlichen möglich. Die Temperatur sollte angenehm sein – also nicht zu warm und nicht zu kalt. Für die Nacht kann der Raum dann extra belüftet und die Heizung ausgestellt werden. Schön ist es, wenn es in dem Zimmer ruhig ist und keine lauten Geräusche eindringen können. Und: erlaubt ist, was gefällt. Dies können viele große Kissen, eine Kuscheldecke oder aber auch die eigene Katze im Bett sein.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen